Podiumsdiskussion zu Vielfalt und Rassismen in Schulbüchern

Veröffentlicht am 23.04.2019 in Schule

Lebhafte Diskussion zu Vielfalt und Rassismus an Berliner Schulen.

Rassismen in Berliner Schulbüchern? Gibt es nicht?! Oder vielleicht doch?

Gemeinsam mit der Berliner SPD Landesarbeitsgemeinschaft Migration & Vielfalt und Each One Teach One e.V. (EOTO), gingen wir heute der Frage, wie vielfältig die Gesellschaft in Berliner Schulbüchern abgebildet wird, nach.

Unserer Einladung zu einer Podiumsdiskussion in die Räumlichkeiten von EOTO, einem Projekt für Rassismusprävention und Empowerment schwarzer Menschen im Wedding, folgten Prof. Dr. Maisha Auma (Erziehungswissenschaftlerin und Geschlechterforscherin), Saraya Gomis (Vorstand des Each One Teach One e.V.) sowie Mark Rackles (ehem. Staatssekretär für Bildung in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin). Mit ihnen diskutierten wir, ob Berliner Schulbücher eine tolerante und vielfältige Welt abbilden oder Stereotype und Rassismen verfestigen.

SPD Rehberge | LAG Migration & Vielfalt Berlin | Each One Teach One e.V.