Chronik Anna-Lindh-Schule

Die SPD Rehberge an der Seite der Schüler:innen, Eltern und Lehrkräfte

Die Anna-Lindh-Schule ist nicht nur Berlins größte Grundschule, sondern auch ein echter „Bildungsanker“ im nördlichen Wedding. Begabtenförderung, Lesepat:innenschaften, Verankerung im Kiez – dafür steht die Anna-Lindh-Schule.

Leider steht die Schule auch seit vielen Jahren für Baumängel, schlechte Sanitäranlagen und Schimmelbefall. Immer wieder mussten Teile der Schule geschlossen werden, die Turnhalle und die Umkleidekabinen sind seit Langem nicht mehr nutzbar und auch die provisorische Mensa kann keine Dauerlösung sein. Leidtragende waren in den letzten Jahren immer wieder die Schüler:innen und die Freitzeitsportler:innen, z.B. vom BSC Rehberge, die die Sporthalle der Schule in den Nachmittagsstunden genutzt haben.

Seit 2016 läuft die mit 5,5 Milliarden Euro ausgestattete und von der SPD Berlin initiierte Schulbauoffensive des Landes Berlin auf Hochtouren. Zur Planung der Baumaßnahmen wurde noch im selben Jahr alle Berliner Schulen durch sog. "Gebäudescans" auf ihren Sanierungsbedarf hin überprüft. Auch an der Anna-Lindh-Schule gab es einen solchen Scan. Der Sanierungsbedarf wurde seinerzeit auf 10,86 Millionen Euro geschätzt. Der Bezirk hätte bei der Summe die Zuständigkeit ans Land übergeben können. Schon für eine Teilsanierung im Umfang ab 5,5 Mio. Euro hätte der Bezirke einen Antrag auf Amtshilfe bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen stellen können. Trotz des amtlich erfassten Bedarfs hat Schulstadtrat Carsten Spallek die Schule nicht zur Sanierung angemeldet und somit das Land nicht um Unterstützung gebeten.

Aktuell sind nun zahlreiche Räume in der Schule wegen akuten Schimmelbefalls gesperrt. Mindestens 250 Schüler:innen können nicht am Wechselunterricht teilnehmen. Hierzu haben wir den zuständigen Stadtrat Spallek zum Handeln aufgefordert und in der BVV weitere Fragen gestellt:

  • 3088/V Schimmel in der Anna-Lindh-Schule – große Überraschung oder vorhersehbar? – Mündliche Anfrage Daniel Schwarz vom 20.04.2021

Die SPD-Rehberge und die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte (BVV) engagiert sich seit vielen Jahren für die Anna-Lindh-Schule. Allein seit 2016 haben wir in der BVV mehr als ein Dutzend Initiativen gestartet, um die Situation an der Schule zu verbessern. Wir haben damit in den letzten Jahren intensiv den Schimmelbefall, den Ausfall der Sporthalle für Schul- und Vereinssport sowie die fehlenden Rettungswege sowie der Umnutzung der ehemaligen Hausmeisterwohnung auf die Agenda der BVV gesetzt.

Chronologie unserer Aktivitäten in der BVV Mitte:

 

  • 1053/V Wie geht es weiter mit dem Vereinssport an der Anna-Lindh-Schule? – Schriftliche Anfrage Daniel Schwarz vom 13.01.2021
  • 0992/V Anna-Lindh-Schule, die X-te – Schriftliche Anfrage Daniel Schwarz vom 24.09.2020

  • 0742/V Hausmeisterwohnung Anna-Lindh-Schule – Woran hakt es? – Schriftliche Anfrage Daniel Schwarz vom 15.10.2019

  • 0716/V Zustand der Spielplätze im Parkviertel (mit Bezug zur Anna-Lindh-Schule) – Schriftliche Anfrage Daniel Schwarz vom 17.09.2019

  • 0683/V Sporthalle an der Anna-Lindh-Schule nur für Schüler*innen gesundheitsgefährdend? – Schriftliche Anfrage Daniel Schwarz vom 26.08.2019

  • 0555/V Fortschritt der Schimmelbeseitigung an der Anna-Lindh-Schule – Schriftliche Anfrage Daniel Schwarz vom 12.02.2019

  • 0445/V Rettungsweg an der Anna-Lindh-Schule – eine unendliche Geschichte? – Schriftliche Anfrage Daniel Schwarz vom 08.10.2018

  • 1235/V Hausmeisterwohnungen an der Anna-Lindh-Schule nutzbar machen – Antrag vom 08.05.2018

  • 1087/V Platz ist in der kleinsten Hütte – wie geht es weiter an der Anna-Lindh-Schule – Große Anfrage vom 13.03.2018

  • 0988/V Wie weiter mit dem Brandschutz an der Anna-Lindh-Schule – Mündliche Anfrage vom 16.01.2018

  • 0168/V "Wann wird die Überlastung der Anna-Lindh-Schule beendet?" – Schriftliche Anfrage vom 31.08.2017

  • 1946/IV Anmeldungen für die Investitionsplanung des Bezirks 2015 - 2019 – Vorlage des Bezirksamtes in geänderter Fassung durch den BVV-Beschluss vom 21.05.2015 (hier: Antrag zur Aufnahme von prioritär umzusetzenden Maßnahmen zur Grundsanierung der Anna-Lindh-Schule im Umfang von 3,2 Mio. Euro mit Beginn in 2016 und Abschluss in 2018) 

Auszug unserer ehrenamtlichen Aktivitäten: